Neues Kundenprojekt umgesetzt!

Die Steinmetz Einrichtungen GmbH aus Würzburg ist einer der größten Objekteinrichter in Nordbayern und an 2 Standorten in Mainfranken vertreten. Wir haben den gesamten Relaunch der Website übernommen und präsentieren stolz das Ergebnis:

www.steinmetz-einrichtungen.de

Übrigens betreuen wir auch den Onlineshop von Steinmetz und unterstützen bei der Erstellung von Imagematerial und allen Werbekampagnen.

Studie zum Shopping: Zeitdruck war gestern

Die technischen Möglichkeiten von heute sind ein Grund, warum unser Leben immer schneller und flüchtiger wird. Doch der Zeitdruck, der die Menschen im Alltag erfasst, scheint sich nicht auf ihre Shopping-Gewohnheiten auszubreiten. Wie eine neue Studie nämlich zeigt, lassen sich die Kunden immer seltener unter Zeitdruck setzen – ein Fakt, der für Händler durchaus positiv sein kann.

zeitdruck swAuch wenn man meinen könnte, dass das moderne Leben von Zeitdruck geprägt ist, so verlangsamen die Technologien der Zeit seltsamerweise das Einkaufsverhalten der Shopper. Dies geht aus einer neuen Studie der Branchenspezialisten Hammerson und Conlumino hervor, die sich näher mit den Shoppinggewohnheiten der Verbraucher auseinandergesetzt hat.

Demnach betrug die Zeitspanne von einer Kaufüberlegung bis zum tatsächlichen Kauf vor zehn Jahren nur etwa einen halben Tag. Völlig überstürzt – zumindest im Vergleich mit heute. Denn der moderne Verbraucher braucht etwa sieben Mal so lange, nämlich drei Weiterlesen

Steinpapier, die umweltfreundliche Alternative

Steinpapier - die Alternative

Steinpapier – die Alternative

27.06.2013, Quelle: SP-Stonepaper, Planetwissen

Steinpapier repräsentiert eine der klügsten Technologien, die in den kommenden Jahren unserem Klima zugutekommen wird.

Zusammengefasst: Steinpapier kann als umweltfreundlich eingestuft werden. Es besteht zu 60 bis 80 Prozent aus Kalksteinmehl und 20 bis 40 Prozent aus

Bio-Polyethylen. Es ist wasserfest, sehr strapazierfähig, vergilbt nicht, wird nicht von Insekten befallen. Es ist lebensmittelecht und antibakteriell. Wird es einmal aussortiert, landet auf dem Müll, zerfällt es im Prinzip wie eine Eierschale unter dem Einfluss von Sonne, Wind und Wetter zu Staub. Es ist völlig ungiftig.

Es wird für die Herstellung von Steinpapier kein Wasser benötigt, es werden keine Bäume gefällt, es werden keine Zusätze wie Bleichmittel und ähnliches benötigt, da der Kalkstein von Natur aus weiß ist, der Energieeinsatz ist geringer, die CO2-Bilanz ist neutral.

Steinpapier eignet sich für viel Einsatzgebiete in der Werbung. Wir beraten gerne!

Möchten Sie ein kostenloses Muster? Einfach unser Formular ausfüllen.

Social Media: Facebook-Richtlinien geändert – Titelbilder dürfen werblich sein

Ohne großen Wirbel hat Facebook seine Richtlinien zum Titelbild auf Fanseiten geändert. Demnach dürfen nun werbliche Aussagen im prominenten Teil der Seite platziert werden. Doch Vorsicht: Die 20 Prozent Textregelung besteht nach wie vor.

Gefällt mirBereits am 6. März 2013 wurden laut US Facebook der Großteil der Facebook-Richtlinien zum Titelbild gestrichen. Die einzige Vorgabe, die geblieben ist, umfasst die 20 Prozent Textregelung. Die AGB der deutschen Facebook Seite wurden still und heimlich angepasst (siehe Abschnitt III, B). Das Datum des letzten Updates zeigt aber nach wie vor den 17. Dezember 2012 an.

Weiterlesen

Bundesgerichtshof entscheidet gegen Googles Autocomplete

17.05.2013, Quelle Onlinehändler News, Autor: Katja Naumann

Mit dem heutigen Urteil (14.05.2013) haben die Richter des Bundesgerichtshofes entschieden, dass die Ergebnisse von Googles Autocomplete Funktion in Einzelfällen rechtswidrig sein können, womit der Suchmaschinenbetreiber eine schwere Niederlage einstecken muss.

Klage gegen Googles Autocomplete Funktion hat Erfolg

In Karlsruhe fällten Deutschlands oberste Richter heute ein wegweisendes Urteil gegen den Suchmaschinenriesen Google, wie aus einer Meldung der Pressestelle des Bundesgerichtshofes (BGH) hervorgeht. Weiterlesen

Endlich kreative Typographie für Websites

Bisher war Typographie auf Websites ein schwieriges Thema. Wie es scheint wirft Google mit aktuell_fontsseinem Dienst: Google Font Preview Abhilfe auf den Markt.

Das neue Interface des Google Web Fonts Directory setzt um, was sich Entwickler gewünscht hatten. Endlich ist es möglich, eigenen Text für die Preview zu verwenden; Schriften können nebeneinander verglichen werden, und die Auswirkungen auf die Seitenladezeit werden beziffert. Zudem können Schriften nach verschiedenen Kriterien sortiert, respektive gefiltert werden. Auch Fontsets nicht lateinischen Alphabets sind enthalten. Weiterlesen